Node.js-Hosting: Alle Lösungen im Überblick

server-90389_1280(2)Während es ein leichtes ist, einen Webhoster für PHP zu finden, ist dies bei dem recht neuem Node.js schon schwieriger. Die Auswahl an Providern, welche Node.js unterstützten, ist überschaubar und geringer gegenüber der riesigen Auswahl an PHP-basierenden Webhosting-Paketen.

Lösungen und Provider für das Node.js-Hosting stelle ich in diesem Artikel vor.

Cloud-Hosting #

Die einfachste Möglichkeit eine Node.js Anwendung für den Produktionseinsatz zu hosten, ist eine Cloud-basierte Lösung. Dies ist vergleichbar mit einem Webhosting-Paket für PHP: Der Provider stellt einen Server (bzw. einen ganzen Server-Cluster) zur Verfügung, auf dem mehrere Kunden ihre Webseiten hosten können.

Je nach Angebot bekommt der Kunde dabei einen gewissen Speicherplatz, Traffic und andere Ressourcen zur Verfügung gestellt. Da sich in der Regel mehrere Kunden einen Server teilen und der Provider die Verwaltung des Servers übernimmt, beginnen diese Angebote meist bei einem recht günstigen Preis, ohne dass der Kunde viel Aufwand mit der Verwaltung hat.

Cloud-Provider die speziell oder auch Node.js unterstützten sind unter anderem:

Eigener Server #

Eine alternative Möglichkeit ist es, einen eigenen (v)Server zu betreiben. Diese Möglichkeit ist besonders dann sinnvoll, wenn man viele Projekte gleichzeitig bereitstellen möchte. Jedoch sind für den Betrieb eines eigenen Servers zumindest grundlegende Administrations-Kenntisse erforderlich, daher ist diese Möglichkeit wahrscheinlich nur für fortgeschrittene bis professionelle Anwender interessant.

Der größte Vorteil eines eigenen Servers liegt darin, die eigene Kontrolle über den Server zu haben und damit unabhängig von den vorgegebenen Features eines Webhosting-Anbieters zu sein. Auf einen eigenen Server kann ich so viele Websites wie ich brauche bereitstellen, und alle erforderlichen Programme selbst installieren, ohne dabei mehr zu bezahlen oder ein größeres Hosting-Paket bestellen zu müssen. Solange der Server genug Speicherplatz, Rechenleistung und Arbeitsspeicher hat, sind mir keine weiteren Grenzen gesetzt.

NetcupNetcup

Ich betreibe schon seit einiger Zeit einen vServer bei dem Provider Netcup, auf dem ich all meine Webprojekte, sowohl Node.js- als auch PHP-basierte Websites und darunter auch NodeCode.de, am laufen habe.

Bei Netcup gibt es einen Root- bzw. vServer bereits ab 3,99€ pro Monat, was für die angebotene Leistung ein sehr günstiger Preis ist. Speziell Dinge wie ECC-RAM, Hardware-RAID, unbegrenzten Traffic und bei den höheren Modellen auch eine SSD-Festplatten bietet nicht jeder Server-Provider. Und da es all dies zu einem besonders günstigen Preis gibt, ist Netcup auch der Server-Hoster meiner Wahl.

Wenn du dich wie ich für einen Server bei Netcup entscheiden solltest, so kannst du als Neukunde einmalig 5€ mit einem dieser Gutschein-Codes sparen, und unterstützt damit gleichzeitig NodeCode.de je nach Angebot mit ein paar Euro. Jeder Gutschein ist übrigens nur einmal gültig, und jeder Kunde kann auch nur maximal einen dieser Gutschein-Codes benutzen:

5 Euro Gutschein-Codes:
36nc14189500383
36nc14189500556
36nc14189500381
36nc14189500555
36nc14189500549
36nc13794547707
36nc14189500384
36nc14189500550
36nc14189500517
36nc14189500552
36nc13794547706
36nc14189500551
36nc14189500546
36nc14189500553

Falls ein Gutschein-Code also bereits verwendet wurde, so musst du es einfach mit einen anderen versuchen. Ich bin aber darum bemüht diese Liste stets aktuell zu halten, und bereits verwendete Codes zu entfernen. Ansonsten gilt selbstverständlich: Nur solange der Vorrat reicht 😉

Fazit #

Auch wenn das Hosting-Angebot für Node.js verglichen mit PHP noch relativ gering ist, so gibt es dennoch schon einige Provider die Unterstützung für Node.js anbieten. Ich denke aber, dass in Zukunft sicherlich noch mehr Provider Node.js-Hosting anbieten werden. Die Liste wird ständig ergänzt, wenn neue Provider hinzukommen.

Wenn man sich hingegen mit keinem vorhandenen Cloud-Angebot zufrieden gibt, so kann man immer noch mit wenig Geld und grundlegenden Administrations-Kenntissen einen eigenen (v)Server aufsetzen, und hat dann die vollständige Kontrolle über den Betrieb.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.6/5 (10 Bewertungen)
Node.js-Hosting: Alle Lösungen im Überblick, 4.6 out of 5 based on 10 ratings
Regelmäßige Beiträge über Node.js

nodecodeAbonniere den kostenlosen NodeCode-Newsletter, und bleibe auf dem laufenden über neue Beiträge zum Thema Node.js. Darunter:

  • Informationen und Neuigkeiten rund um Node.js und zugehörigen Modulen
  • Vorstellung von interessanten Frameworks und Bibliotheken
  • Anleitungen und Tutorials zu Node.js und weiterführenden Technologien
  • Sowie vieles mehr...

schon 11 Kommentare gehe zum kommentieren

  1. Felix Becker /

    Habe auf die Empfehlung hier bei Netcup einen Server bestellt und leider schlechte Erfahrungen gemacht. Vorinstalliert war Debian, was wegen alten Versionen vom Compiler neuere Node-Versionen nicht unterstützte. Also habe ich Ubuntu installiert. Beim Installationsprozess konnte man aber zu Partitionen gerademal angeben, ob man eine kleine oder eine große haben möchte. Ich wollte verschiedene Partitionen für /var/log, /home etc. Das im nachhinein Partitionieren war nur über ein „Rettungsimage“ möglich in das man booten musste, denn an einem laufenden System die Festplatte neu zu partitionieren ist schließlich wie bei einem fahrenden Auto die Reifen zu wechseln. Der nächste Schock war, dass die Festplatte mit MS-DOS Partitionstabelle arbeitet – und das war auch nicht zu ändern, denn dafür müsste man ja alles neu installieren. Das bedeutete erstens, dass das normale Linux-Partitionsprogramm parted gar nicht funktionierte. Und zweitens, dass es mir unmöglich ist, diese Partitionen jemals in irgendeiner weise hin und herzuschieben, falls die eine doch zu klein ist. Andere Hoster erlauben mehr Einstellungsmöglichkeiten bei der Installation, inklusive Parititionen.

    1. NodeCode / Beitrags-Autor

      Sämtliche unter Debian installierte Software, darunter auch der entsprechende Compiler, lässt sich über apt-get aktualisieren. Dazu einfach apt-get update && apt-get upgrade in die Konsole eingeben, und schon ist alles auf dem aktuellen Stand. Sollten soweit Grundkenntnisse bei der Administration eines Servers sein.

      Wenn du die Standard-Partition anpassen, also z.B. vergrößern oder aufteilen möchtest, musst du das bei Netcup im Rettungssystem machen, das ist richtig. Eine Anleitung dazu mittels fdisk findest du z.B. hier: http://www.netcup-wiki.de/wiki/Partitionierung_KVM-Server

      Bezüglich der MS-DOS Partitionstabelle um dem evtl. späteren Verschieben von mehreren Partitionen kann ich dir leider nicht viel sagen. Vielleicht solltest du dich diesbezüglich besser an das Netcup-Forum wenden.

      Grüße,
      NodeCode

  2. Ines Friedl /

    Liebe node.js Plattform-Team,

    da ich leider kein Impressium auf der Webpage gefunden haben, möchte ich auf diesem Wege mitteilen, dass unter dem Punkt „Cloud-Provider die speziell oder auch Node.js unterstützten sind unter anderem:“ IBM mit der Cloud-Plattform „IBM Bluemix“ fehlt. Könnt Ihr das noch aufnehmen, oder an wen kann ich mich namentlich wenden, damit ich das veranlassen kann.

    Danke für Eure rasche Rückmeldung.

    Ines Friedl
    IBM Cloud Portfolio Marketing Specialist for Developer DACH

    1. NodeCode / Beitrags-Autor

      Du bist hier im Kommentar-Bereich mit deiner Ergänzung schon richtig. Ich habe IBM Bluemix soeben zur Liste hinzugefügt 😉

      Grüße,
      NodeCode

  3. Kenny /

    Kennst du einen Webhosting-Anbieter bei dem Node.js standardmässig verfügbar ist?
    Will eigentlich keinen vServer/Root-Server, da ich zuwenig Zeit habe mich um alles zu kümmern. (Für spielereien bin ich bei Uberspace, aber Produktiv will ich das nicht nutzen)

    1. NodeCode / Beitrags-Autor

      Ja, siehe die unter dem Abschnitt „Cloud-Hosting“ gelisteten Anbieter. Damit kannst du die Node.js-Webanwendungen hosten.

      Falls du für die Website auch einen eigenen Domainnamen haben möchtest und der Cloud-Hosting-Provider selbst keine Domains verkaufen sollte, so kannst du die Domain z.B. auch bei Netcup kaufen und dann auf den Cloud-Hosting-Provider schalten.

      Falls du dir unsicher bei der Wahl des Cloud-Hosting-Providers bist, hilft dir evtl. auch der folgende Wiki-Eintrag weiter, in dem einige weitere Details speziell zu den einzelnen Providern aufgelistet werden: http://jswiki.de/Node.js

      Einige Provider wie OpenShift oder Heroku sind in der Basis-Version übrigens auch kostenlos.

  4. Peter /

    Kennt jemand einen Kenner von Noode.js, den man bei auftretenden Unklarheiten fragen könnte und nicht ein halbes Vermögen kostet?
    Wir haben ein Problem mit dem erstellen unserer Chatseite, die auf Noode.js laufen soll.
    Gruss Peter

    1. NodeCode / Beitrags-Autor

      Geht es um grundlegende Fragen zu Node.js? Falls ja, so könntest du einfach hier nachfragen. Ich helfe gerne wo ich kann, auch kostenlos. Fragen speziell zu einem bestimmten Modul mit dem ich selbst noch keine Erfahrungen gemacht habe kann ich jedoch selbstverständlich nicht beantworten.

      Ich überlege schon seit längerem, ein Forum oder einen Frage-Antwort-Bereich für Node.js einzurichten. Bis dahin einfach hier in den Kommentaren nachfragen, ich lese mir alle durch und antworte bei Bedarf.

    2. NodeCode / Beitrags-Autor

      Das angekündigte Forum zum Thema Node.js ist jetzt übrigens online: http://nodeforum.de

  5. Michael Schulze /

    Hallo. Ich wollte mich erkundigen ob denn noch die Möglichkeit besteht, das es noch Gutscheine gibt . Implementiere jetzt PHP auf meiner neuen Webseite, aber da ich in einem JavaScript-Betrieb anfange und ein Quereinsteiger bin, wollte ich gleich nächsten Monat umsteigen. Viele liebe Grüsse. Michael Schulze.

    1. NodeCode / Beitrags-Autor

      Wenn du das Server-Hosting bei Netcup und den damit verbundenen Neukunden-Rabatt bei der Einlösung eines Gutscheines meinst: Ja, das Angebot besteht immer noch.

      Ich haben den Artikel erst vor wenigen Wochen umfassend überarbeitet und dabei auch sowohl die Liste mit Cloud-Providern als auch die Gutschein-Codes von Netcup aktualisiert. Sie sollten also ohne Probleme einlösbar sein.

hinterlasse einen Kommentar